Zentrum für ganzheitliche Medizin Saarbrücken: Traditionelle Chinesische Medizin-TCM (Kräuter, Akupunktur, Ong-Song, Diätetik, Qi-Gong) und Allgemeinmedizin

Die Vitalfeld-Therapie


- ist die Anwendung messbarer und bioverträglicher elektromagnetischer Signale (breitbandige Frequenzspektren) mit dem Ziel, körpereigene steuernde Funktionen zu unterstützen bzw. zu normalisieren

- ist ein hochwirksames naturheilkundliches Therapieverfahren, das auch zur Unterstützung anderer Therapiemethoden wie die TCM (Traditionelle Chinesische Medizin, u.a. Akupunktur) verwendet werden kann

- ist nicht invasiv und absolut schmerzfrei

- ist auch für Kinder sehr gut geeignet

- hat keine unerwüschte Wirkungen

- hat sich besonders bewährt bei:

  • Akuten und chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates

  • Schmerzzuständen, Kopfschmerzen, Migräne, Neuropathien, Traumata

  • Akuten und chronischen Entzündungen

  • Hauterkrankungen wie Allergien, Neurodermitis, Psoriasis

  • Schlafstörungen, chronisches Müdigkeitssyndrom, Burn-Out-Syndrom

  • Mykosen

  • Rheumatischen Erkrankungen aus dem Formenkreis

  • Toxischen Belastungen

  • Viralen und bakteriellen Infekten

  • Belastungen durch Parasiten


Belastungsfaktoren

Tagtäglich ist unser Körper einer Vielzahl von Belastungen ausgesetzt, die er, wenn sein Immunsystem intakt ist, immer wieder eleminieren kann, ohne dass wir krank werden.

Ständig tauscht unser Organismus elektromagnetische Strahlung mit der Umgebung aus. Wenn bestimmte vitale Frequenzbereiche als Anregung von außen fehlen, kann es zu funktionellen oder anderen Störungen im Organismus kommen (z.B. ähnlich der eines Vitaminmangels).

Da wir uns in Mitteleuropa durchschnittlich zu 90% unserer Zeit in geschlossenen Räumen aufhalten, herrschen vielfach energetische Mangelzustände vor.

Umweltgifte (aus Fabriken, Autoabgase, Düngemittel, Viren, Bakterien, Pilze, Nahrungsmittelzusätze, Elektrosmog, Strahlenbelastungen durch Röntgen, Atombombenversuche und das Ozonloch) belasten unser Immunsystem und sind Ursache vielfältigster Erkrankungen.

Aber es gibt auch körpereigene Belastungsfaktoren wie unverträgliche Zahnmaterialen, nicht ausgeheilte Infekte, Kinderkrankheiten und Störfelder in Form von vereiterten Zähnen oder Narbengewebe.

Auch Allergene, Unverträglichkeiten und ein Übermass an Stress stellen grosse Belastungen für den Organismus dar. Kann unser Immunsystem auch nur einen dieser Faktoren nicht mehr ausregulieren, entsteht ein Krankheitsbild, durch das eine weitere Schwächung eintritt.

Als Folge sammeln sich die verschiedensten Gifte, Keime, Strahlungen und Störfelder in unserem Körper an, die unsere Zellen in ihrer natürlichen Funktion immer mehr behindern

Der weitaus überwiegende Teil aller Erkrankungen ist daher funktionell-energetischer Natur und muss auch auf dieser Ebene behandelt werden.

Mit der neuen Vitalfeld-Therapie in Kombination mit der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin, u.a. Akupunktur) steht dem Patienten heute eines der fortschrittlichsten bioenergetischen Therapieverfahren zur Verfügung. Durch dieses kann der Organismus mittels elektromagnetische Impulse gestärkt und seine Belastungen ausgeleitet werden.

Immer wieder müssen Patienten erleben, dass Ihnen trotz intensiver Behandlung mit schulmedizinischen oder bewährten Naturheilverfahren nicht zufriedenstellend geholfen werden kann bzw. sich die alten Beschwerden nach kurzer Zeit erneut einstellen.

Die Ursachen dafür sind ganzheitlich arbeitenden Therapeuten nicht unbekannt, waren aber bis vor kurzem schwer zu beheben, denn sie werden vom Energiedefizit des Organismus bzw. auf Zellebene selbst hervorgerufen.

Ebenso stellen sie täglich fest, dass Patienten, die über ein ausreichendes Energiepotential verfügen, auf naturheilkundliche Therapieformen wie Homöopathie oder Akupunktur besonders gut reagieren.

Durch falsche Ernährung, Umweltbelastungen, Allergene oder Toxine u.v.a. werden die Zellen eines Organismus mittlerweile derart überfordert, dass sie mehr und mehr verschlacken und der zelleigene Energiezustand immer schwächer wird. Dadurch ist der Organismus anfälliger für vielerlei Erkrankungen, die in chronische Zustände übergehen können, wenn sich die Energiesituation innerhalb der Zellen nicht positiv verändert und im Anschluss zusätzliche Belastungen ausgeleitet werden.

(nach oben)

Therapie


Basierend auf diesen Erkenntnissen wurde die Vitalfeld-Therapie entwickelt. In Kombination mit der TCM lässt sich die energetische Situation der Zelle in den meisten Fällen normalisieren, wodurch die Selbstheilungskräfte wieder voll wirksam werden.

Diese Therapie bewirkt auf diese Weise:

  • Durchbrechen von Reaktionsstarren

  • Beschleunigung von Heilungsprozessen

  • Unterstützung der Entgiftungsfunktion

  • Entlastung des Immunsystems

  • Verbesserung des Stoffwechsels


Ist der Patient durch diese Behandlung energetisch optimal aufgebaut, kann man auch Allergene, Toxine und anderen pathologische Belastungen ohne nennenswerte Erstverschlimmerungen – wie z.B. auch aus der Homöopathie bekannt – ausleiten.

(nach oben)



Belastungen gezielt reduzieren


Ist der Organismus ausreichend mit Zellenergie versorgt, wird er wieder reaktionsfähig.

Anstatt durch Medikamente auf chemischer Ebene die jeweilige Erkrankung zu bekämpfen, wird mit diesem Verfahren versucht, elektromagnetische Signale von Belastungen zu reduzieren, so dass die Steuerung des Organismus wieder normal arbeiten kann.

Danach haben Selbstheilungskräfte eine signifikant höhere Chance, die Erkrankung mit ihren Symptomen zu bewältigen.

Fazit


Die TCM ist zwar ein jahrtausendealtes und bewährtes Medizinsystem, hat aber wie jede andere Methode ihre Grenzen. Um dieses Manko auszugleichen, kombiniert man heute die TCM mit einem anderen Verfahren, wie Vitalfeld. Dadurch erreicht man das Maximum des therapeutischen Effektes, ohne Nebenwirkungen in Kauf nehmen zu müssen.

Zu beachten


Durch diese Therapie werden in hohem Maße Schlacken (Gifte) im Körper gelöst, die dann ausgeschieden werden müssen. Diese Ausscheidungsvorgänge können - in Absprache mit Ihrem Therapeuten - während der gesamten Behandlungsdauer durch folgende Massnahmen gefördert werden:

  • Jeden Tag 2 - 3 Liter mineralarmes Wasser trinken: Nur mineralarmes Wasser kann wie ein Schwamm gelöste Schlacken aufnehmen. Diese werden dann über den Urin ausgeschieden.

  • Ausreichend Bewegung und Frischluft: Neben vielen physiologischen Vorgängen wird durch Bewegung auch die Lymphtätigkeit und somit der Schlackenabtransport angeregt. Frischluft unterstützt den Körper dabei.

  • Genügend Schlaf: Gerade während einer Therapie wird der Körper mehr in Anspruch genommen und er benötigt dann gut bemessene Erholungsphasen während der Nacht.

  • Vitalkostreiche Ernährung wie frisches Obst und Gemüse.

  • Vermeidung/Einschränkung von zusätzlichen Belastungen: Dazu gehören beispielsweise Alkoholgenuss und Kaffee-/Zigarettenkonsum, Süssigkeiten, zu lange Sonneneinstrahlung, Wohnraum- und Umweltgifte, technische Strahlungen.


Global Diagnostics: Ein bahnbrechend neues Messverfahren

  • Genaues und zuverlässiges automatisches bioenergetisches Testverfahren

  • Ohne großen Zeitaufwand

  • Keine Belastung durch die Messung

  • Fortlaufende Therapiekontrolle: Überwachung der Vitafeld-Therapie

  • Erkennen aktueller elektromagnetischer Einflüsse

  • Hohe Reproduzierbarkeit

  • Leicht nachvollziehbare und verständliche Auswertungen


Die Testung mit dem Global Diagnostics ist sehr einfach durchzuführen. Der Patient wird durch Elektroden an den Füßen mit dem Global Diagnostics verbunden. In weniger als 10 Minuten führt das Gerät eine Messung der energetischen Strukturen durch.
Auf der Grundlage der gewonnenen Ergebnisse kann man die Behandlungsmethoden gezielt einsetzen.